20.11.2013

Was schenkt man zum Nikolaus

Der sechste Dezember ist jedem in Deutschland als der Tag bekannt, an dem der Nikolaus kommt. Kinder putzen ihre Stiefel und hoffen, dass dieser reichlich über Nacht gefüllt wird. Dieser Tag ist aber nicht nur der Tag, an dem der Nikolaus kommt, es ist auch ein kirchlicher Feiertag.

Die Geschichte, die sich um Nikolaus rankt
Der Nikolaus heißt mit vollen Namen Nikolaus von Myra und wurde zwischen 270 und 286 geboren. Sein Todestag war der 6. Dezember. Das Jahr, in dem er starb, ist leider nicht genau bekannt. Man geht davon aus, dass Er irgendwann zwischen 326 und 365 gestorben ist.

Das heißt also unsere Nikolausfeier fällt jedes Jahr auf den Todestag von Nikolaus von Myra. Der Nikolaus soll als Sohn wohlhabender Eltern geboren worden sein. Seine Geburtsstadt war Patara. Als seine Eltern starben, hinterließen Sie ihrem Sohn ein hohes Vermögen. Dieses Vermögen nutzte Nikolaus, um Notleidenden zu helfen. Über sein Leben ist leider nur sehr wenig bekannt. Die Verehrung des Nikolaus wurde erst über Europa verbreitet, als seine Gebeine im Jahre 1028 gefunden wurden. Auch wenn sein Leben nur spärlich dokumentiert wurde, so hat sich der Glaube an ihn nicht verringert. Viele Länder sehen den Nikolaus als Nationalhelden an. Es gibt um den Mann mit dem roten Gewand und dem Zepter und einem Buch, wo er alle unartigen Kinder aufzeichnete, viele Geschichten. Eine Geschichte ist die Legender der drei armen Mädchen.

Der Nikolaus als Geschenkbringer
Die Nacht in dem der Nikolaus kommt ist vor allem für Kinder gedacht. Das liegt daran, dass der Nikolaus als Wohltäter für die Kinder da war. Kinder dürfen sich schon seit dem 14. Jahrhundert über Geschenke des Nikolauses freuen. Im Mittelalter wurden die Kinder im Zuge des Festes der Unschuldigen am 28. Dezember beschenk. Da der Nikolaus aber immer Populärer wurde, wurde dieses fest auf den 6. Dezember verschoben. Warum der Nikolaus nachts kommt, lässt sich von der Legender der armen drei Mädchen ableiten. Denen warf der Nikolaus nachts heimlich Gold ins Haus, der Legende nach wurde das Gold durch den Kamin geworfen. Dort landete das Gold in den Socken, die dort zum Trocknen hingen. Falls Sie auf der Suche nach einzigartigen Geschenken für Kinder sind, dann gibt es bei uns eine riesige Auswahl!

Dies entwickelte sich dann zum Brauch. In einigen Ländern werden Socken aufgehängt in anderen werden Schuhe aufgestellt.

Was man zum Nikolaus verschenken kann
Natürlich weiß jeder, dass es den Nikolaus nicht mehr gibt. Man kann aber sagen, dass er keine Legende war.
Natürlich braucht man um die Stiefel oder Socken zu füllen einige Ideen. Originell und praktisch sollten die Geschenke zu Nikolaus schon sein. So kann man einen Schal oder ein paar neue Handschuhe in dieser Jahreszeit immer gebrauchen. Natürlich darf auch der Schokoladennikolaus nicht fehlen. Eine schöne Flasche Wein oder Sekt ist bei den Erwachsenen immer gut. Denn der Nikolaus bringt auch den Erwachsenen ab und zu mal ein Geschenk. Bei uns finden gibt es zahlreiche Geschenkideen zu Nikolaus zu finden, von Spiele bis zu Bekleidung, gibt es etwas für Jeden dabei!